News aus der 1. Mannschaft

22. November 2021
2 Spiele - 6 Punkte

Was ein Wochenende für den EHCSG. Bisher haben die St Galler alle ihre Meisterschaftsspiele verloren, wenn auch nur knapp. Dieses Wochenende mussten die Hauptstädter dann gleich doppelt ran. Am Samstag wartete der Aufsteiger EC Wil und am Sonntag der Glarner EC.

Um den Anschluss an die Playoffplätze nicht vorzeitig zu verlieren, galt es beide Partien zu gewinnen. Diverse Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle schmälerten den St Galler Kader jedoch enorm.

Nichts desto trotz starteten die St Galler hochmotiviert und voller Tatendrang am vergangenen Samstag gegen den EC Wil in die Partie und führten bereits nach knapp 15 gespielten Minuten mit 2:0. Nach 20 Minuten stand es bereits 3:1 für den EHCSG.  Die St Galler spielten munter auf und waren über grosse längen spielbestimmend. Im Mitteldrittel liess man den EC Wil jedoch etwas gewähren, wodurch Sie vermehrt zu Chancen kamen. Eine herrliche Kombination kurz vor Drittelsende erhöhte den Zwischenstand auf 4:1 für die St Galler.

Im dritten Drittel rafte sich der EHCSG wieder auf und machte wieder Druck auf das gegnerische Team. Nach einigen Strafen konnten dann in den Spielminuten 54 und 55 die Tore zum 5:1 und 6:1 für den EHCSG erziehlt werden. Kurz vor Spielende korrigierten die Wiler noch auf 6:2, was zugleich das Endresultat war.

Dieses Tempo, sowie das Zusammenspiel galt es nun auch am Sonntag Abend beim Auswärtsspiel in Glarus nochmals abzurufen.

Die St Galler starteten erneut gut und gingen früh mit 1:0 in Führung. Nur wenige Augenblicke später glichen die Glarnen zum 1:1 aus. Das Spiel war geprägt von vielen Strafen. Doch die St Galler liessen sich von den diversen Cross-Checks und Stockschlägen der Glarner nicht einschüchtern und erhöhten im Powerplay gleich doppelt zum Zwischenstand von 3:1 für den EHCSG.

Wenige Augenblicke später waren die St Galler wieder im Drittel der Glarner und drückten weiter - mit Erfolg. Die Tore 4 und 5 für den EHCSG waren die Folge.

Aufgrund diverser Verletzungen und Krankheiten reisten die St Galler nur mit 11 Mann an. Die fehlende Energie machte sich dann in der zweiten Drittelshälfte bemerkbar. Mehr und mehr liess man den Glarnern Raum, wodurch diese wieder auf 5:3 herankammen.

Gleich zu Beginn des letzten Drittels schossen letztere sogar das Zwischenzeitliche 4:5. Nun galt es nochmals alle Reserven anzuzapfen und kontrolliert weiter zu spielen. Durch viele Strafen machten sich die Glarner das Leben selber schwer, wodurch man die letzen Minuten in doppelter Unterzahl herunterspielen und den zweiten Sieg am Wochenende feiern konnte.

EHC St.Gallen

© 2021 EHC St.Gallen