Berichte

Nach dem Sieg gegen den EHC Frauenfeld wollten die St. Galler die positive Welle fortsetzen und den Rheintalern den ersten Sieg nicht ermöglichen - doch leider kam es anders als man dachte. Mit dem Schlussergebnis von 8:4 trat man nach dem Spiel ohne Punkte die Heimreise in die Kantonshauptstadt an.

Danke eines 3:5-Sieges gegen den Glarner EC konnten die St. Galler 3 wichtige Punkte am gestrigen Sonntag-Abend aus Glarus mit nach Hause nehmen. Das letzte Drittel war Matchentscheidend.

Nach einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung musste die Mannschaft des EHC St. Gallen in die Verlängerung. Dank eines Treffers in der 62. Minute konnte der Sieg doch noch gerettet werden. Frauenfeld erhielt dadurch seinen ersten Saison-Punkt.

Für die Niederlage mit dem Endergebnis von 4:6 war die Leistung im mittleren Drittel verantwortlich. Innert knapp 5 Minuten mussten die St. Galler insgesamt 4 Treffer einkassieren. Obwohl es am Schluss nochmals eine klare Steigerung gab konnte die Niederlage nicht mehr verhindert werden.