Berichte

Der Bericht zum Spiel diese Woche von Mirco Steiner.

Am 14.1.2017 reiste der EHC St.Gallen zusammen mit den zahlreichen Fans nach Engiadina um die nächsten 3 Punkte einzufahren.

Schon zu beginn des Spiels hat man gemerkt, dass beide Mannschaften den Sieg unbedingt wollten. Trotzdem war es die Heim Mannschaft, die sich in den ersten 10 Minuten klar die besseren Chancen herausgespielt hatten. Doch wie schon so oft in den letzten Wochen scheiterten auch die Bündner an einem wieder glänzend spielenden Kevin KK Stalder.
Das erste Drittel endete somit 0 zu 0.

Im zweiten drittel kam auch der EHC St.Gallen besser ins Spiel und die Gangart wurde etwas ruppiger. Beide Mannschaften erspielten sich zahlreiche Chancen und somit war es Diego Dell Andrino der in der 27 Minute das Heimteam mit einem Schuss aus der Drehung in Führung brachte.
Kurz darauf kam es noch besser für die Bündner. Fabian Herzog musste nämlich durch einen Stockschlag in die Kühlbox. Das Powerplay der Gelb Blauen wird aufgezogen. Doch Mirco Steiner stibitzte die Scheibe nach einem Querpass und konnte somit alleine aufs Tor ziehen. In der 31 Minute war somit der Ausgleich perfekt und das Spiel konnte neu lanciert werden.
Der Offene Schlagabtausch ging weiter und Sascha Gantenbein schoss das Heimteam in der 33 Minute wieder in Führung. Kaum hat das Spiel wieder begonnen nahm sich Gilles Haudenschild den Puck und schoss in der 34 Minute den verdienten Ausgleich.
Nach diesem Ausgleichstreffer gab es viele Strafen gegen die Engadiner, jedoch konnte eine doppelte Überzahl von ca. 3 Minuten von den St.Gallern nicht ausgenutzt werden. Das zweite Drittel endete somit mit 2 zu 2.
Eine Führung für die Ostschweizer wäre längst verdient gewesen. Nach einer vergebenen Grosschance von Sandro Viglino, war es letztendlich Mirco Steiner, der in der 43 Minute einen Abpraller zur längst fälligen Führung verwertete.
Die Mannschaft aus dem Engadin versuchte darauf zu reagieren, aber scheiterte immer und immer wieder an dem glänzend aufspielenden KK.
4 Minuten vor Schluss war es noch einmal Mirco Steiner, der anscheinend immer noch nicht genug hatte und traf mit einem sehenswerten Slapshot von der blauen Linie in die rechte hohe Ecke und baute die Führung nun auf 4 zu 2 aus.

Engiadina konnte auf diesen Gegentreffer nicht mehr reagieren. Trotz eines sechsten Feldspielers 2 Minuten vor Schluss, war es Sandro Viglino der mit einem sogenannten Empty Netter den Schlusstand von 5 zu 2 zugunsten der St.Galler erzielte.
Es war eine sehr Grosse Mannschaftsleistung der Ostschweizer und der Sieg war absolut verdient. /ms. 15.01.17